QV mündlich

Die Berufspraxis mündlich ist eine Abschlussprüfung gemäss BiVo, Art. 22 und BiPla, Teil D. Die Kandidatin/der Kandidat erstellt als Grundlage für die Prüfungsexpertinnen/Prüfungsexperten (PEX) einen Praxisbericht. Dieser Praxisbericht gibt Einsicht in die praktische Ausbildung der Lernenden. Die Generation 2016/19 muss den Praxisbericht erstmals digital mit rALS bis spätestens am ersten März-Freitag des Prüfungsjahrs einreichen. Das Ausbildungsprogramm / der Rotationsplanwird als Anhang mit dem Praxisbericht via rALS elektronisch eingereicht. Mit dem Signieren durch den/die Berufsbildner/in wird der Praxisbericht für den zuständigen Prüfungsexperten freigegeben. Der Praxisbericht kann nun nicht mehr verändert werden. Der Praxisbericht und das Ausbildungsprogramm müssen der Geschäftsstelle Aargau nicht mehr in Papierform zugestellt werden.

Die mündliche Prüfung ist als individuelle Prüfung angesetzt und nimmt Bezug auf die praktische Ausbildung der Lernenden im Ausbildungsbetrieb. Die Prüfung besteht aus zwei Gesprächssituationen: Rollenspiel (Gespräch zwischen einer Verwaltungsperson und einer Kundin/einem Kunden) und/oder Fachgespräch (Gespräch zwischen zwei Verwaltungspersonen).

Dateiname Grösse Format Änderungsdatum
Modul A21 Praxisbericht.pptx 2.3 MB PPTX
Merkblatt Praxisbericht_2019.pdf 176 KB PDF
Praxisbericht.pdf 815 KB PDF
Musterpraxisbericht Volksschule.pdf 1.5 MB PDF
Musterpraxisbericht Bevoelkerungsschutz.pdf 1.5 MB PDF
Berufspraxis mündlich.pdf 59 KB PDF
Betriebliches Qualifikationsverfahren Wegleitung.pdf 146 KB PDF